Atlantis mit Google Ocean gefunden?

An einem Ort, wo seit langem das mythische Atlantis vermutet wird, entstanden Aufnahmen von Google Ocean, welche ungewöhnliche „Straßen“ zeigen.

Das Netz von sich kreuzenden Linien ist auf dem Boden des Atlantischen Ozeans, 620 Meilen vor der nördlichen Küste Afrikas, in der Nähe der Kanarischen Inseln. Perfekte Rechteck in der Größe von Wales wurde von einer der Ingenieure gesichtet. Es sieht aus wie eine Stadtkarte aus der Vogelperspektive. Die Stelle finden Sie unter den Koordinaten: 31 15’15.53N 24 15’30.53W.
Kann dies Atlantis sein?
Die Entdeckung wird in großem Stil von Spezialisten des legendären Landes diskutiert. Laut den Aussagen  des griechischen Philosophen Platon, ist eine Insel, bewohnt von einer hoch entwickelten Zivilisation in den Tiefen des Meeres als Folge einer größeren Katastrophe verschwunden. In der Tat wurde dieses Land nur aus Platons Erwähnungen abgeleitet. Er berief sich auf eine mündliche Überlieferung einer der athenischen Familien, diese wiederum hörte die Geschichte von einem ägyptischen Priester.
Nach der Beschreibung  des Philosophen, der Insel Atlantis, handelt es sich hierbei um ein wunderbares Land von der Größe von „Libyen und Asien zusammen.“ Sie befand sich hinter den Säulen des Herkules. Dies bezieht sich auf die Meerenge von Gibraltar. Das Königreich wurde von einer Gesellschaft bevölkert, welche reich, hoch entwickelt und mutig war. Widerstand leisteten nur die Vorfahren der Athener, welche den Angriff der Atlanter im 9 Jahrtausend v. Chr.zurückschlugen. Das Land selbst war mit allen Ressourcen gesegnet. Es war reich an Edelmetallen, Edelsteinen , Holz, und essbaren Pflanzen. Die Herden weideten auf den Wiesen. Die Insel wurde durch hohe Berge und mehrere Deiche und Gräben geschützt. In der Hauptstadt war ein prächtiger Tempel zu Ehren des Poseidon, des Gottes der Meere. Diese war Umgeben von goldenen Wänden, welche mit Silber ausgekleidet waren. Darin befand sich eine große goldene Statue, mit Poseidon und seinem Wagen, welche von sechs geflügelten Pferden gezogen wird. In der Stadt befand sich auch ein Palast, eine Reihe von anderen Tempeln, das Hippodrom, und Bäder mit  heißen und kalten Quellen. Im Hafen wartete eine starke Flotte.

 

Schon einige von Plato´s Gelehrten zweifelten an der Existenz eines ungewöhnlichen Landes. Die meisten jedoch hielten die Geschichte für wahr, aufgrund der Autorität des Philosophen.
Die Legende von Atlantis fasziniert schon seit Jahrhunderten. Es gibt viele Verschwörungstheorien über Atlantis. Es wurde schon an der Küste von Skandinavien vermutet, in den Anden in der Nähe von Titicaca-See, in der Karibik, im Kaukasus, im Amazonas, in der Antarktis vor ihrer Vergletscherung, in Südspanien aber auch zwischen Zypern und Syrien. Einige Forscher glauben, dass sich die Altanter, die diese Katastrophe überlebten, auf der ganzen Welt verstreuten und die Grundlage aller Hochkulturen in Europa, Amerika und Asien bildeten.
Jetzt bietet Google Ocean weitere Hinweise. Die Bilder zeigen deutlich das System der geraden Linien in einem regelmäßigen Rechteck umschlossen. Im Allgemeinen ist es eine viel zu rechtwinklige Konstruktion, sodass diese natürlich entstehen konnte … Sind dies Straßen, die durch Menschen gebaut wurden? Aber was tun diese auf dem Meeresgrund?
Google Ocean ist eine Erweiterung von Google Earth. Dadurch können Internet-Nutzer virtuell den Ozean erkunden, dank tausender Unterwasser-Fotos. Man kann genau Unterwasser Vulkane beobachten, Videos von Meeresbewohnern anschauen, und vieles über Schiffswracks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.