Herakleion – Ist dies die versunkene Stadt Atlantis?

Diese Stadt war eine lebendige Legende. Die Glanzzeit erlebte sie, als die Stellung der Pharaonen immer schwächer wurde. Herakleion in der Nähe von Alexandria war zu seiner Zeit der wichtigste Hafen in Ägypten. Leider verschwand die Stadt im 6. oder 7. Jahrhundert, als Folge einer massiven Katastrophe (Erdbeben oder Überschwemmung) unter Wasser. Dank einer Computer-Rekonstruktion, welche von Wissenschaftlern durchgeführt wurde, kann man sehen wie dieses wichtige historische Zentrum in der Vergangenheit aussah. In den Medien wurde anlässlich der Präsentation an die Geschichte des berühmtesten Ortes erinnert, welcher angeblich unter dem Wasser verschwunden ist – Atlantis.

Das mythische Atlantis ist eines der größten Geheimnisse in der Geschichte der Menschheit. Trotz zahlreicher Studien und Versuche konnte nicht nachgewiesen werden, wo das berühmte Land, welches angeblich überschwemmt wurde existiert hat. Jedes Jahr werden neue Versuche vorgenommen die Position zu bestimmen. Es gibt auch zahlreiche Informationen über andere ungewöhnliche Städte, wo die Journalisten schnell den Begriff „New Atlantis“ zucken. Eines dieser Städte ist Herakleion.

5-Meter hohe Statue in Herakleion

Der Fall der altägyptischen Stadt ist recht interessant. Für lange Zeit wurde diese Stadt, von wissenschaftlichen Vertretern ähnlich wie Atlantis behandelt. Einige bezweifelten sogar die Existenz. In vielen Kreisen, wurde die Geschichte der Stadt zu einer Legende. Bestärkt wurde dieser Gedanke durch viele Verknüpfungen der Stadt mit der Mythologie. Im Jahr 2001 wurden alle Spekulationen über Herakleion eingestellt. Gerade dann wurde wie durch Zufall die versunkene Stadt entdeckt. Der Autor der ungewöhnlichen Entdeckung vor 12 Jahren, war Dr. Frank Goddio. Der berühmte Archäologe untersuchte die ägyptische Küste auf der Suche nach französischen Kriegsschiffen des 18. Jahrhunderts. Stattdesse fand er die verlorene Stadt – sagte die Zeitung „Daily Mail“.

Taucher bergen die Funde in Herakleion

Während des letzten Jahrzehnts fanden Ausgrabungsarbeiten an diesem Ort statt. Die Taucher hatten alle Hände voll zu tun. Das Wasser wurden viele historisch wertvolle aus Objekte geborgen, welche nach der Beseitigung des Schlammes ihren früheren Glanz wieder bekamen. Besonders beeindruckend waren fünf Meter hohe Statuen, welche eine Gottheit abbilden. Viele von ihnen haben griechische und altägyptische Inschriften. Neben den Skulpturen wurden Goldmünzen, Waagen und Werkzeuge entdeckt. Ebenso fand man Spuren von Sarkophagen, in welchen sich wahrscheinlich mumifizierte Tiere befanden.

„Dieser Ort in einem grandiosen Zustand“, – sagte Damian Robinson von der Oxford University. „Wir bekommen ein umfassendes Bild davon wie der Handel damals ausgesehen und was für eine Rolle die maritime Wirtschaft in der Ära des späten Ägyptens spielte. Man fand Objekte, die von den Griechen und den Phöniziern stammen.“ Interessanterweise wurde in der Nähe der Stadt ein richtiger Schiffsfriedhof gefunden. Man fand Überresten von 64 Schiffen. Nach Einschätzung der Experten ist dies die größte Menge an antiken Schiffen, die je gefunden wurde.

Dank der Bemühungen von Spezialisten kann nun jeder sehen wie die Stadt in ihrer Blütezeit aussah. Experten kreierten dafür ein 3D-Modell des Hafens und Wirtschaftszentrums. Über Herakleion wurde zu seiner Zeit viel gesprochen. Man glaubte, dass dies ein Ort sei, welcher in der Vergangenheit von Helena von Troja und von Hercules besucht worden ist. Diesem Helden hat die Stadt auch ihren Namen zu verdanken. In der Mitte steht sogar ein Tempel zu Ehren der Gottheit.

Die Forscher sagen, dass die Studie im Zusammenhang mit der Erforschung des Geheimnisses Herakleions sich erst in der Frühphase befindet. Weitere Forschungen werden vielleicht erklären, warum sich diese Stadt jetzt unter Wasser befindet.

4 Gedanken zu „Herakleion – Ist dies die versunkene Stadt Atlantis?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.