Sanzhi – Der Geisterstadtteil in Taiwan

Der Komplex der Untertassengebäude in Taiwan, ist einer der interessantesten Orte der Welt. Innerhalb von zwei Jahren kam es dort zu vielen mysteriösen Ereignissen, einschließlich des mysteriösen Todes von mehreren Menschen. Heute gilt das Gebiet als von Geistern heimgesucht und es ist angeblich mit einem Fluch belastet. Alle wollen die unerklärlichen Vorfälle dort vertuschen. Doch was führte zur
Bekanntheit dieses Ortes?

Sanzhi´s Geschichte beginnt im Jahre 1978 in Taiwan. Einem Land,
welches von den meisten Ländern der Welt nicht anerkannt wird und welches zum Größten Teil auf einer Insel liegt. Über 60 Prozent des Landes ist von Bergen und Hochland bedeckt und hat ein schwieriges Klima, vor allem im Norden des Landes, was nicht allzu viele Touristen anzieht. Im Jahr 1978 beschlossen die Behörden Taiwans und einige Unternehmern, einen Resort-Komplex an der Nordküste zu bauen, um diese wieder zu beleben. Zu diesem Zweck wurde New Taipei City ausgewählt, und zwar eines seiner Bezirke – Sanzhi.

Es sollte nicht nur irgendein Komplex werden. Es wurde für ausländische Touristen und die reichsten Einwohner des Landes entwickelt. Man dachte dabei auch an die Amerikanischen Soldaten, welche in Ostasien stationiert
waren, die gerne in Sanzhi entspannen würden. Das Gelände war sehr gut. Es lag direkt am Wasser und bot eine herrliche Aussicht auf das Meer.
Um weitere Gäste anzulocken wurde auch viel in die Architektur investiert.
Geisterstadt – Sanzhi
Das Projekt des Luxus-Resorts sollte im futuristischem Stil gehalten werden. die zweistöckigen Häuser erinnerten an fliegende Untertassen. Diese wurden auch mit grellen Farben, wie Gelb oder Grün gestrichen. In den Wohnräumen wurden luxuriöse Stoffe verwendet und im Inneren der Anlage befanden sich mehrere Pools mit Wasserrutschen und einer Wasserfontäne. Doch völlig unerwartet, hat das Objekt nie geöffnet. Ohne den Bau zu vollenden wurde er 1980 einfach gestoppt.
Während der Bauarbeiten an dem Komplex, gab es eine Reihe von mysteriösen Todesfällen. Arbeiter starben bei den Bauarbeiten. Es gab auch mehrere tödliche Autounfälle. Das Objekt begann einen sehr schlechten Ruf zu genießen und die mysteriösen Ereignisse gelangen auch an die Öffentlichkeit. Das Unternehmen, welches die Anlage baute, geriet in finanzielle Schwierigkeiten. Die war keine Überraschung, denn kein
Investor wollten den Bau eines Objekts finanzieren, welches womöglich verflucht sei. Diese Stimmung forderten vor allem die lokalen Medien, welche mit großem Engagement über die mysteriösen Ereignisse in Sanzhi berichteten, mit der Andeutung, es handele sich um etwas Übernatürliches. Vieles wies auf die Tatsache hin, dass der Ort tatsächlich
verflucht sei.
Geisterstadt – Sanzhi

Die Einheimischen glauben, dass die Bauarbeiter die Geister erzürnt haben, denn diese, schnitten eine riesige Drachen Skulptur in die Hälfte und brachten diese an einen anderen Ort, um die Zufahrt zum Komplex zu erweitern. Einer anderen Verschwörungstheorie nach befand sich der Komplex auf dem Gelände eines alten Friedhofs. Die Einheimischen sagten auch, dass der Fluch mit den niederländischen Soldaten zusammenhängen könnte, welche auf dem Friedhof begraben waren.

Einige Leute gaben auch eine rationale Erklärung für die seltsamen
Phänomene. Für den Bau wurden keine langlebigen Materialien genutzt, welche sich nicht als ausreichend erwiesen. Es wurde nicht viel Wert auf die Sicherheit beim Bau des Komplexes gelegt, was den Tod einiger Bauarbeiter erklären könnte. Leider ist es heute schwer zu bestimmen, wie die Mitarbeiter ums Leben gekommen sind. Wir werden nie erfahren, zu was für Unfällen es genau kam. Die Baufirma, welche verantwortlich für den Bau des Komplexes war, zerstörte alle Datensätze um sich von
der Verantwortung loszulösen. Wir kennen nicht einmal den Namen des Architekten, welcher Sanzhi gebaut hatte.
Der geheimnisvolle Komplex, dessen Bau nie zu Ende gebracht wurde, gilt bis heute als ein verfluchter Ort. Die mit ihm verbundene Kontroverse ist
immer noch nicht erloschen. Im Jahr 2008 wurde beschlossen, das gesamte Gebäude abzureißen. Es ist nicht verwunderlich, denn der futuristische Komplex fiel in sich schon zusammen und war völlig verrottet, zumal einige der Gebäude nicht fertiggestellt wurden. Doch das was die Behörden an diesem Ort beabsichtigen zu bauen, erzeugt bei vielen Leute eine Gänsehaut. Dieses Gebiet soll weiterhin dem Tourismus dienen. Hier soll ein Badeort entstehen mit einem Wasserpark, Hotels und
vielen Attraktionen. Diese Entscheidung zieht eine Menge Kontroversen auf sich.
Selbst wenn der Ort in der Vergangenheit nicht verflucht
war, starben in letzter Zeit mehrere Arbeiter unter mysteriösen
Umständen, welche den Ort auch heimsuchen könnten.
Das Anwesen, welches mit einer futuristischen Architektur und Luxus prahlte, ist nun völlig vom Horizont verschwunden. Ist die Baufirma schuld an dem schlechten Ruf, welche nicht genug auf die Sicherheit
geachtet hat oder wurde dieser Ort wirklich von Geistern heimgesucht? Niemand weiß es. Vielleicht erfahren es die zukünftigen Besucher der Freizeitanlage, wenn diese sich trauen dort Urlaub zu machen.

Ein Gedanke zu „Sanzhi – Der Geisterstadtteil in Taiwan“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.