Der Exorzismus von Anneliese Michel – Die wahre Geschichte der Emily Rose

Es ist der Morgen des 1. Juli 1976. Ein schönes schwarzhaariges Mädchen wird in ihrem Bett tot aufgefunden. Ihr Körper ist malträtiert. Abgebrochene Zähne und das vernarbte Gesicht sind Zeugen eines Leidenswegs. In Kürze wird es zu einen Showprozess kommen, bei dem die Angeklagten ihre Eltern und zwei Exorzisten sein werden.

Die einzigartige, aber auch grausame Geschichte der deutschen Studentin aus Klingenberg, haben viele von uns durch den „Der Exorzismus von Emily Rose“ kennengelernt, welcher von der Lebensgeschichte der Anneliese Michel inspiriert wurde, denn dies war ihr richtiger Name. Während Ihres Lebens machte Sie zahlreiche Exorzismen durch und nach ihrem Tod war sie für viele so etwas wie eine Heilige.

Protrait Annelise Michel

Anneliese wurde 1952 in einer sehr religiösen Familie geboren. Sie hatte drei Schwestern und war ein ganz gewöhnliches Mädchen. Sie mochte die Gesellschaft Gleichaltriger und hat sogar einen Freund gehabt. Obwohl sie von klein auf sehr zierlich und kränklich war, war Sie völlig „normal“, berichten ihre Freunde. Sie war immer fröhlich und hat gerne rumgealbert. Ihre Mutter erinnert sich und erzählt, dass sie das Leben geliebt hat und gerne gesungen hat. Sie war ein freundliche, intelligentes und sehr hilfreiches Mädchen. Sie war sehr fromm, direkt und sprach nicht viel über sich.

Als Folge der schweren Lungenerkrankung hielt sie sich in einem Sanatorium für Tuberkulose-Patienten in Mittelberg auf. Dort hat sie viel gebetet. Sie wollte später Religionslehrerin werden. Nach der Erholung von der Lungenerkrankung und Rippenfellentzündung setzte sie ihre Ausbildung am Gymnasium in Aschaffenburg fort. Im Sanatorium kam es zu einer zweiten Attacke, sodass am Ende ihres Abiturs große Probleme mit dem Sprechen hatte und kaum gehen konnte, weswegen sie sich an den Regalen und Tischen festhalten musste. Annelieses Mutter sagt, dies war der Anfang des Leidensweges. Man konnte sehen, dass sie vor etwas Angst hatte.

Etwas Seltsames begann im Herbst 1968, kurz vor ihrem 16. Geburtstag zu geschehen. Eines Tages bemerkte die Mutter bei Mittagessen, das Anneliese plötzlich große Hände hatte. Sie waren riesig. Anneliese rief dann: „Ich habe schwarze Hände! Erlöser, vergib mir! Ich sehe teuflische Gesichter an den Wänden. Sie haben jeweils sieben Kronen und sieben Hörner. Sie springen hier auf dem Boden rum. Könnt ihr sie nicht sehen!?

Anneliese gehörte einer lokalen Gebetsgruppe an. Während einer Wallfahrt mit Bussen reisen, sagte sie mit einer männlichen Stimme: „Sie konnte nicht in das Heiligtum.“ Sie fluchte auch ganz viel und ihr Vater musste neben ihr sitzen, sie beruhigen und auch festhalten.

Aus dem Tagebuch von Anneliese:

„Der Erlöser sagte: Du wirst viel an der Stelle der Anderen leiden und dieses Leid wirst du jetzt tragen. Dein Leiden und deine Trauer dienen mir dazu, die Seele zu retten.“

Eine ihrer Freundinnen behauptet, Anneliese konnte sich nach der schrecklichen Nacht bewegen. Sie fühlte sich überwältigt von einer großen Kraft, welche sie am Atmen hinderte. Sie versuchte ohne Erfolg um Hilfe zu rufen und machte vor Angst ins Bett … diese Situation wiederholte sich ein Jahr später.
Obwohl die ärztliche Untersuchung nichts Ungewöhnliches ergab, wurde Anneliese in ein Sanatorium geschickt. Dort haben ihre Begleiter mit Entsetzen beobachtet, dass sich die blauen Augen des Mädchens schwarz färbten, sich ihre Hände veränderten, plötzlich Zerrungen auftraten und andere merkwürdige Dinge. Obwohl ein ganzes Schuljahr fehlte, bestand Anneliese ihr Abitur und bereitete sich auf ihr Lehramt-Studium vor.
Als sie schon studierte klagte sie bei ihrer Mutter, dass aus ihrem Zimmer ein „Klopfen“ kommt. Ihre Mutter schickte sie zum Hals-Nasen-Ohren-Arzt, aber es zeigten sich keine Auffälligkeiten. Doch schon bald begann auch der Rest der Familie ein seltsames Klopfen unter dem Boden, aus dem Schrank oder auch an der Decke zu hören. Als sie zu beten begannen, machte Anneliese merkwürdige Grimassen und ihre Augen waren voller Hass. Das gemeinsame Gebet mit der Familie, die häufigen Eucharistien und das Rosenkranzgebet brachten Anneliese immer weniger Erleichterung. Von Tag zu Tag fühlte sie sich immer schlechter und immer mehr beschwerte sich über furchteinflößende Erscheinungen. Gegenüber ihrem Priester und späteren Exorzisten Arnold Renz fühlte sie eine große Angst.

 

Aus einem Gesprächen zwischen Anneliese und Pater Renz:“Dies ist so eine Last, dass sie glauben, sie seien schon in der Hölle, als wären sie so verlassen wie sonst keiner auf der Welt … Ich stelle mir dann vor, Vater, Arnold, dass es so auf dem Ölberg war … nur unvorstellbar schlimmer, denn schließlich nahm er auf sich die Sünden der ganzen Welt …“

Die Besuche bei verschiedenen Ärzten wurden häufiger. In Annelieses Haus wurden auch erfahrene Experten auf dem Gebiet der Spiritualität und der Besessenheit geladen. Einer von ihnen schrieb: „Anneliese war ein nettes Mädchen, die aus einem streng religiösen Hause ist. Sie klagte:. Ich fühle mich so, als hätte ich kein eigenes „ich“. Dann sagte sie, dass von Zeit zu Zeit teuflische Gesichter sieht, welche sie nicht näher beschreiben konnte. … „
Irgendwann begann Anneliese geweihte Gegenständ heftig wegzustoßen. Der Geruch von verbranntem und Gülle erfüllte ihr Zimmer. Gleichzeitig studierte sie erfolgreich. Sie war fröhlich und vermied nicht die Gesellschaft anderer Leute. Sie verhielt sich wie ein ganz normaler, verliebter Teenager. Obwohl sie einen festen Freund Namens Peter hatte fühlte sie, dass sie aufgrund ihrer besonderen Beschwerden keine tiefere Beziehung zu ihm aufbauen sollte. Peter ließ aber nicht nach und tröstete sie und sich selbst damit, dass irgendwann ein Arzt in der Lage sein wird, ihre seltsame Krankheit zu heilen. Peter verlies sie bis zu ihrem Tod nicht, obwohl sie ihn oft mit feindseligen Augen anfauchte und anknurrte.
Im Laufe der Zeit war Annelieses Zustand immer schlimmer. Sie begann zu Halluzinieren. Während der Gebete sah sie hier und da böse Gesichter und hörte Stimmen, welche zu ihr sagten, dass sie verurteilt wurde. Das was mit ihr passiert ist sah aus, als würde sie angegriffen werden. Sie konnte kaum geschlafen, doch als sie trotzdem einschlief, sah sie aus als wäre sie tot. Als sie einschlief wachte sie oft nach zwei Stunden wieder auf. Zu diesem Zeitpunkt war sie unglaublich stark. Sogar so stark, dass als ihre Schwester sie versuchte sie zu fangen, Anneliese sie wie eine Stoffpuppe gepackt und Sie mit ganzer Kraft auf den Boden warf. Ihr Freund Peter erinnerte sich daran, dass er einmal sah, wie Anneliese einen Apfel in einer Hand zerquetschte.
Anneliese war in der Lage stundenlang auf den Wänden rumzuspringen, auf der Treppe herumzulaufen, ihren eigenen Urin vom Boden zu trinken, ihren Kopf in die Toilette zu tun, sich nackt im Kies herum zu rollen oder sich Nass zu machen um die Erwärmung ihres Körpers aufzuhalten. Sie verlor beim Kratzen und Beißen an den Wänden einige Zähne. Sie aß Fliegen, Spinnen, kaute auf Kohle rum, Fluchte im Gegenwart des Priesters und biss sogar toten Vögeln die Köpfe ab. Zwei Tage lange bellte sie und heulte wie ein Hund. Die Muskeln am Hals und an der Brust waren so angespannt, dass sie nicht trinken und atmen konnte. Ihre Mutter erinnert sich daran, dass der Teufel sie stundenlang gegen den Boden auf den Bauch und auf den Rücken geworfen hat. Sie fiel ständig auf den Kopf. Annelieses Körper war ständig mit blauen Flecken und Narben bedeckt, sodass der Kopf fast schwarz war und ihre Augen angeschwollen und unsichtbar. Die Mutter verteilte auf dem Boden Bettdecken und Kissen, aber der Teufel war so bösartig schmiss Anneliese neben den Kissen wieder auf den Boden.
Irgendwann aber wurde Anneliese Ruhig und kam wieder zu sich. Sie betete, studierte und spielte Klavier. Immer als sie „Gegrüßet seist du Maria“ betete, warf der Teufel sie zu Boden.
Anneliese wurde von mehreren Psychiatern behandelt, aber keiner von ihnen konnte mit dieser mysteriösen Krankheit umgehen. Weil der Verdacht auf Epilepsie bestand, bekam Anneliese auch die dafür vorgesehenen Medikamente, doch die Symptome hörten nicht auf. Einige Ärzte behaupteten sogar, dass Besessenheit nicht mit Pillen oder Injektionen heilbar ist.

 

Im Jahr 1973 schrieben ihre Eltern, in völliger Verzweiflung, einen Brief an den örtlichen Bischof mit der Bitte, einen Exorzismus durchzuführen, denn ihrer Meinung nach handelt es sich bei Anneliese um einen religiösen Ausnahmezustand, um eine dämonische Besessenheit. der Exorzismus wurde aber abgelehnt mit der Bitte, sie solle die ärztliche Behandlung fortsetzen. Dennoch war Anneliese unter der ständigen Obhut von Priestern. Im Juli 1975 ein Prob-Exorzismus durchgeführt, welcher durchgeführt wird, wenn man noch keine Gewissheit hat, was mit der Person los ist. Sie kann einfach nur krank sein und dann gibt es verschiedene Lösungen. Bei dem Probe-Exorzismus bewegt der Exorzist seinen Mund nicht und macht keine Geräusche oder Gesten. Der Geistige gibt dem Dämon nur den Befehl: „wenden dich ab von dieser Person und sag mir wer du bist.“ Als Pater Ernst Alt den Befehl gab, reagierte Anneliese sofort und die Dämonen meldeten sich zu Wort. Das ist nicht die typische Reaktion von Epileptikern. Plötzlich sprang sie auf, fing an zu schreien und zerriss vor Wut den Rosenkranz. Sie war auch nicht in der Lage zu beten Erst im Herbst 1975 gab der Bischof von Würzburg, Josef Stangl, nicht nur die Genehmigung einen vollständigen Exorzismus durchzuführen sondern auch eine ausdrückliche Empfehlung dies zu tun.Die Exorzismen wurden von zwei Priester, dem Pfarrer Ernst Alt und Pater Arnold Renz durchgeführt. Die meisten der Exorzismen wurden auf 52 Tonbandkassetten aufgezeichnet. Anneliese stimmte der Aufnahme zu, damit der Bischof hören konnte was die Dämonen zu sagen hatten und die Aussagen auf der ganzen Welt verbreitet werden können. Pater Adolf Rodewyk stand den Exorzisten mit Rat zur Seite.

Exorzismus von Annelise Michel

Als die Exorzistensich in Klingenberg versammelten, sprach Vater Renz den Exorzismus nach dem römischen Ritual. Die Dämonen begannen sofort zu sprechen.

Der persönliche Kontakt mit Anneliese bestätigte die Priester in Ihrem Glauben, dass sie es hierbei mit einer Besessenheit zu tun haben. Hier ist ein Ausschnitt aus Pater Renz Tagebuch: „Es bleibt noch die Frage nach dem Teufel, welcher von Ihr Besitz erlangt hatte. Mehrmals gefragt, gab Anneliese ständig den Namen Judas als Antwort. Dieser Name ist geläufig in der Geschichte der Besessenen… Er brachte die Besessenen das die Hostien zu stehlen und verhinderte diese herunterzuschlucken.. . Im Falle Anneliese finden wir etwas ähnliches. Sie sagte, sie konnte die Hostie nicht herunterschlucken und hielt sie deshalb so lange im Mund, bis sie sich auflöste. Anneliese ist besessen und der Haupt-Teufel nennt sich Judas. Diese Aussage beinhaltet den Gedanken, dass da noch einige andere böse Geister sein können, welche aber nur zweitrangig sind.“

Als es dann endlich zum Exorzismus kam bestätigten sich Pater Renz´s Befürchtungen. Die Dämonen, welche durch das Gebet gefoltert wurden, machten sich bemerkbar.

Als die Exorzisten in das Haus kommen, geschahen seltsame Dinge. Eines Tages, während des Mittagessens, bewegt sich der Stuhl auf dem Anneliese saß weg und sie sprang hoch über ihn. Als der Priester Roth kam, packte Anneliese den Kanister mit Weihwasser aus dem San Damiano, warf den Kanister auf ihn. Kanister hielt für einen Bruchteil der Sekunde in der Luft an und fiel zu Boden. Ein anderes Mal hat Annelies auf dem Flur gegen ein Glas voll mit Wasser, wie gegen einen Ball getreten doch kein bisschen Wasser wurde ausgekippt. Anneliese verschob Möbel von einer Seite zur anderen und zerriss dabei Rosenkränze. In der Nacht vor dem Fest der Himmelfahrt zerbrach sie das Glas in der Tür mit Ihrem Kopf, ohne sich zu verletzen. Ein anderes Mal betete sie in der Nacht vor dem Fest der Himmelfahrt der Jungfrau Maria die ganze Nacht lang: „Ich glaube an Gott den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde …“.

Als in das Haus die Freundin der Familie Michel, Frau Heine kam, wurde Sie von Anneliese mit den Worten: „Ich bin Anneliese und ich werde dich am Hals Schnappen und daran rütteln!“ begrüßt und daraufhin ins Gesicht geklatscht.

Wenn Annelieses Freund Peter zu Besuch kam, konnte Sie kaum sprechen, tobte nur und das einzige was sie loswerden konnte war: „Ich habe so ein Herz aus Stein…“

Eines Tages nahm Peter Anneliese auf eine Reise. Auf einer Landstraße stiegen sie aus dem Auto und gingen ein Stück zu Fuß in den Park. Anneliese ging es schlecht. Auf einmal erschien dem Mädchen die Mutter Gottes und begleitete sie ein Stück. Sie gingen nebeneinander. Die Heilige Mutter sagte zu ihr: „Es fügt meinem Herzen großes Leid zu, dass zu dieser Zeit sehr viele Seelen in die Hölle gehen. Man muss Buße tun für die Priester tun, die Jugend, und für dein Vaterland. Willst du die Buße tun für all die Seelen, damit so viele Menschen nicht in der Hölle sterben müssen? Oder willst du Buße tun für die Seelen, welche für die Ewigkeit verdammt sein werden? “

Annelieses Mutter war entsetzt. „Es ist schrecklich, Buße für so viele Seelen zu tun“, dachte sie. Daraufhin lief sie zu ihrem Mann, um ihm zu erzählen, was geschehen war. Dann ging sie wieder zu Anneliese und versuchte sie zu überreden die Buße zu verwerfen. Anneliese sagte: „Wenn ich jetzt nicht tun werde, worum mich die Mutter Gottes bat, dann werde ich die Schuld dafür tragen, dass so viele Seelen in die Hölle kommen und für Ewig verdammt sein werden.“

Pater Renz schrieb weiter: “ Am stärksten reagieren Anneliese bzw. die Dämonen auf das Weihwasser. Sie fängt an zu brüllen und zu toben Anneliese wird von den drei Männern: Herr Hein, Peter und Vater Michel gehalten (damit sie weder sich noch andere verletze). Anneliese will beißen, nach rechts und nach links. Sie schlägt mit dem Fuß gegen mich. Manchmal schlägt sie einfach vorwärts. Von Zeit zu Zeit brüllt sie, besonders bei Weihwasser. Manchmal jault sie wie ein Hund. Wiederholt sagt sie: Hört auf mit dem Dreckzeug! — Sie Scheißkerl! — Sie Drecksau! — Weg mit dem Dreckszeug! (Weihwasser). — Hört auf mit dem Dreckszeug! Ansonsten spricht sie sehr wenig. Auch mit den Schimpfworten ist sie sparsam.“

Erfahrene Exorzisten wissen, dass die Kenntnis der Anzahl und der Namen der Dämonen ihnen einen Vorteil bei der Durchführung des Exorzismus bringt. Die Geistlichen waren sich einig, dass es sich im Fall von Anneliese Michel um sechs Dämonen handelte: Luzifer, Judas, Kain, Nero, Hitler und Fleischmann.

Jedes Mal, wenn der Exorzist den Dämonen im Namen Jesu befahl, den Körper des Mädchens zu verlassen, kam es zu unbeschreiblichem Geschreie und Geknurre.

Obwohl sie voller Wut waren, antworteten die Dämonen auf die Fragen der Priester. Eines Tages war der Teufel gezwungen, ein Geständnis machen: „Ich habe etwas zu sagen … Sie ist glücklich, weil ihr ständig gebetet habt … Ihr sollt weiterbeten!“ Durch die kreischenden Dämonen fanden die Exorzisten heraus, dass die Mutter Gottes da war und die Situation unter Kontrolle hatte. Vater Arnolds hörte dies und versuchte ein Lied für Maria zu beginnen, als er plötzlich ein schreckliches Gebrüll hört:“Sie kommt, sie kommt! Die große Dame!“

Die Dämonen begannen den Körper einer nach dem anderen zu verlassen, indem sie ihr vereinbarte Austrittszeichen sprachen. „Gegrüßet seist du Maria, voll der Gnade.“ Am schwierigsten war es mit Luzifer. Seine Vertreibung dauerte am längsten.

Vater Renz suchte das letzte Gebet raus um den Exorzismus zu versiegeln. Dabei kam es zu einigen Problemen. Während des Gebets entriss sich Anneliese dem Vater und Peter, woraufhin sie ständig auf die Knie fiel und wieder Aufstand. Dabei erlitt sie mehrere Verletzungen. Während des Exorzismus vom 30. Dezember 1975 sagten die Dämonen, dass sie den Körper nicht verlassen können, weil es ihnen der Heiland nicht ermöglicht.

Aus einem Gespräch zwischen Anneliese und VaterRenz (basierend auf dem Datensatz eines der Bänder):

„Da denkt man: Leiden, das ist so eine leichte Sache. Aber wenn es dann wirklich schlimm wird, dann will man überhaupt nicht mehr, dann will man keinen Schritt mehr! Das kann man sich nicht vorstellen, wie sie es schaffen einen dazu zu zwingen! Man hat keine Kontrolle mehr über sich.“

Anneliese sagte einmal zum Pater, dass es im Juli zu einer Veränderung kommen wird. Die endgültige Befreiung kam erst in der Nacht vom 30. Juni zum 1. Juli 1976. Während seines letzten Exorzismus bat ihn Anneliese plötzlich um die Lossprechung ihrer Sünden. Um Mitternacht befahl Vater Arnold den Dämonen zu Schweigen, um das Mädchen schlafen zu lassen.
Anneliese lag ruhig im Bett, schlief ein und wachte nicht mehr auf. Sie starb an Erschöpfung. Der Hausarzt war nicht in der Lage die Todesursache festzustellen.

Kurz darauf begann ein Strafprozess. Laut einem Gerichtsbeschluss verhungerte Anneliese. Die Verteidigung argumentierte jedoch, dass die Leiche des Mädchens keine charakteristischen Merkmale des Verhungerns aufwies. Die Eltern des Mädchens und die beiden Exorzisten wurden der fahrlässigen Tötung für schuldig befunden. Sie wurden zu sechs Monaten Haft verurteilt ausgesetzt zu drei Jahren auf Bewährung.Später ergab sich in einer Untersuchung von dem Schweizer Wissenschaftler Dr. Theo Weber-Arma, dass ein Großteil der Fakten im Prozess verschwiegen wurde. Anneliese Michel wurde drei Mal dem EEG-Test unterzogen und bei allen Malen wurde Epilepsie ausgeschlossen. Trotzdem erhielt sie über Jahre die Medikamente, welche für Epileptiker gedacht sind. Es handelte sich hierbei um Zentropil und Tegretol, welche verheerende Nebenwirkungen haben. Die hohe Konzentrationen dieser Medikamente und deren langfristige Einnahme hatten schließlich zur Zerstörung des Körpers und dem Tod von Anneliese geführt. Die Ärzte, die eine Fehldiagnose gestellt haben und das Mädchen falsch behandelten, wurden nie zur Rechenschaft gezogen. Dr. Weber-Arma erklärte weiterhin: „Es ist kein Epilepsie-Symptom den Kopf mit einer solchen Geschwindigkeit nach links und nach rechts zu schütteln, dass alle den Eindruck haben, einen Film in beschleunigter Geschwindigkeit zu sehen.“

Von den 51 Aufzeichnungen, die während des Exorzismus aufgezeichnet wurden, wurde keines als Beweismittel anerkannt.Hier eine Originalaufnahme vom Exorzismus:

43 Gedanken zu „Der Exorzismus von Anneliese Michel – Die wahre Geschichte der Emily Rose“

  1. Ich glaube das das Mädchen entweder eine Schizophrenie hatte oder eine multiple Persönlichkeitstörung. Sie war mit Siherheit nicht von Dämonen besessen.

      1. ich glaub auch ned am dämonen, viel mehr an gewisse psychische tests von auserirdischen die uns mittlerweile weit vorraus sind, deshalb sehn wir sich auch so gut wie nie. Mal ehrlich, was is realistischer. Wesen aus einer sogenannten hölle, oder wesen vom universum. Naja eig auch egal wo die herkommen, jedenfalls nix gutes.

    1. Da gebe ich dir absolut recht! Eine schwere Schizophrenie und/oder eine multiple Persönlichkeit. Wer die Doku „Höllenleben“ angeschaut hat und sich intensiver mit dieser Form der Erkrankung beschäftigt, weiß das sogar mehr als fünf verschiedene Persönlichkeiten, ob männlich, weiblich oder kindlich, sich in einem Erkrankten befinden können. Auslöser, sind oft Traumata in der Kindheit, die zur Persönlichkeitsabspaltung führen. Meistens gibt es eine gut funktionierende Persönlichkeit, die sozial integriert ist, arbeitet und ein „fast“ ganz normales Leben führt. Durch „Trigger“ gibt es Schübe, in denen die anderen Persönlichkeiten zum Vorschein kommen, ähnlich wie bei Annelise. Zum Glück sind heutzutage, multiple Persönlichkeitsstörungen, medizinisch anerkannt.

  2. Das ist nichts schizophrenie, ist unsinn. weiss du was schizophrenie ist? geh doch mal zu altenheim die sie schizophrenie hatten oder buch erklärung. dann weiss man was es ist. das ist etwas anders. rede niemals über krankheit, wenn sie nichts wissen was krankheit wort heisst. hör auf mit scheiss auf leute zu stempeln, sie hatten sowas oder so…blablabla….sowas hasse ich die leute, einfach aufstempeln ohne beweise sind. wer zeuge oder feste beweis dürften sie sagen. verstanden??

    1. Merkst du eigentlich, dass du hier „Blogger“ respektlos kommentierst? Zitat: Du nichts wissen, du mit scheiß auf Leute stempeln, ich HASSE, du keine Beweise, du verstanden? Sorry, aber das du kein Psychiater u. kein Akademiker bist, liest sich schon aus deinem Rechtschreibdefizit u. deiner kaum vorhandenen Deutschkenntnisse (schon mal was von der Taste F7 im MS-Office gehört?). Du scheinst wohl keine Ahnung zu haben, anscheinend verwechselst du eine Altersdemenz mit einer schizophrenen oder multiplen Erkrankung. Ach ja, zum Thema Beweise: Hast du damals die Sektion durchgeführt? Warst du ein/eine Kommilitonin, oder hast du auf dem Gymnasium drei Jahre neben Anneliese gesessen? Man kann ja unterschiedlicher Meinung sein, aber dann bitte auf einer sachlichen und konstruktiven Weise.

    2. Es wurde schon aufgedeckt sie hatte eine Krankheit wurde mit einem Medikament behandelt die diese Nebeneffekt hatte epilekt durch diesen angeblichen sogenannten Teufel wurde die Kirche wieder angesagt der glauben dient ausschließlich um ein Volk die Sklaven halt zu kontrollieren Angst zu schüren DU SCHEISS FOTZE und am Mond waren it auch du hurenfotze warum sind wir jetzt nicht am Mond diese Aktion mit dieser Dame war eine Versuch Aktion ich fick eure Drecks Götter und den Teufel du Fotze

  3. Lern erstman Deutsch Du Spast!!!
    Und lern die Meinung anderer Leute zu respektieren!!!
    Schlimm genug, das die Kirche machen kann was sie will.
    Und das 1976!!!! Wären damals die Eltern nicht so fahrlässig mit der Gesundheit ihrer Tochter umgegangen und hätten sich nicht die
    Priesterärsche eingemischt, würde Anneliese heute noch leben.
    Ist ja unglaublich!!!!
    Was Eltern und die Kirche aus Kindern machen kann.
    Die Kirche versucht seit hunderten von Jahren den Menschen Angst zu machen mit diesem Besessenheitsscheiß.
    Die Kirche hat für mich nichts mit Gott zu tun!!!
    Arme Annelies, dein Leid, daß du durch deine degenerierten Eltern
    und ein paar geisteskranker Pfaffenheinis erleiden mußtest macht mich betroffen und traurig.
    Ruhe in Frieden.

  4. ich finde das alles sehr unglaubwürdig… dennoch muss man sich die frage stellen woher dieser begriff eigentlich stammt? alles wirklich seltsam…würde gerne handfeste beweise dafür haben

  5. Was ich sehr grenzwürdig finde sind diese körperlichen Veränderungen wie die großen Hände, die unsichtbaren Augen und vieles mehr. Ich meine das hört sich ziemlich unglaubwürdig und vorallem extrem an. Die Tatsache das Anneliese auf Wänden kletterte lässt mich noch mehr zweifeln. Ist ein Menschlicher Körper überhaupt zu so etwas fähig?

  6. Nein, Menschen sind nicht in der Lage, Wände hoch zu klettern. Bei einem solchen ernsthaften Versuch würdest du dir die Haut der Fingerkuppen und die Fingernägel abreissen. Nicht zu empfehlen.
    Eher wahrscheinlich ist, dass die arme Anneliese die Wand angesprungen hat, wie wenn sie versuchen würde durch die Wand zu gehen/springen. Später wurde daraus, sie ist an die Wand gesprungen. Noch später, sie ist die Wand hochgegangen. Der Verstand sieht was er sehen will, und mit der Zeit, im wühlen der eigenen Erinnerung, verzerrt sich das Bild Komplet. Aus der Mücke wird ein Elefant. Bewusst oder unbewusst, das ist eine gute Frage. Bei Fanatikern oder Extremisten wahrscheinlich unbewusst.
    Die grossen Hände lassen sich durch dreierlei erklären. In der Armee sind wir viel marschiert, mit der ganzen Packung, dabei die Arme unten gehalten, na, wie man halt so läuft. Dadurch staute sich das Blut in den Händen. Sagen wir mal alles in allem, durch eine Art Blutstau, wäre das möglich. Oder aber eher wahrscheinlich, durch optische Täuschung. Sie trug vielleicht einen relative dünnen, eng anliegenden Pulli oder so was. Da durch wirken die Hände gerne mal grösser. Fällt den wenigsten auf. WENN den nun aber ständig was gesucht wurde!!!! An, Anneliese. Dann, ja dann fällt so was auf! Oder aber, die Gute hat schon sehr an Gewicht verloren.
    Der eigenartige Gestank in ihrem Zimmer, oder ihr Körpergeruch. Gut möglich das sie sich, in ihrem Wahn mit ihren eigenen Fäkalien ein geschmiert hat. ODER, ganz einfacher Körperschweiss. Und wieder, der Verstand sieht, riecht, was er will! Einbildung.

    Mich stört eher das es Tatsache ist, dass die Pfaffen ihr noch sehr viel in den Mund legen. Ich höre keine Dämonen sprechen. Ich höre eine junge Frau, die mit ihrer Umwelt abrechnet. Auf den Putz haut. Sie selbst ist die Dämonen.

    Schizophrenie hat im Übrigen verdammt viele Fassenten. Ich weiss von einer Frau die 4 Persönlichkeiten in sich hat. Erstaunlich ist auch, das sich mit dem ändern der Person/Persönlichkeit, auch die Augenfarbe ändert. Das ist sogar eine Tatsache, fragt einen Optiker der kann diesen Vorgang besser erklären. Dazu muss man auch keine Geisteskrankheit mit schleppen, dass das passieren kann.

    Sie hatte keine Chance in diesem Umfeld. Selbst wenn sie das überlebt hätte. Sie wäre möglicherweise im Irrenhaus gelandet. Aber nie, ein normales Leben führen können.

    Bild hübsch und verloren …. Armes Kind.

  7. Jeder der zu diesem Exorzismus beigetragen und dabei mitgeholfen, ihn unterstützt und zugestimmt hat , hat sich des Mordes schuldig gemacht. Erschütternd das so etwas Menschenunwürdiges geduldet wird. Sowas macht mich traurig und wütend zugleich. Gibt es denn nichts was man tun kann um das zu unterbinden oder zu verbieten. Was sind das für Eltern die solche Monster beauftragen, ihre Kinder wenn nötig zu Tode zu quälen!? Ist die Kirche wirklich so grausam solche Monster auszubilden? Das ist ja purer Sadismus! Ein Freibrief Menschen sinnlos zu quälen, auch wenn sie sterben können! Ich könnte einfach nur kotzen! Leute, haltet eure Kinder von der Kirche fern, sonst werden sie gefoltert und getötet!!!

  8. Bei all den Kommentaren hier,muss erstmal eins festgehalten werden: Anneliese wurde wie oben schon erwähnt,über Jahre hinweg mit den Mitteln-Zentropil und Tegretol vollgestopft.Obwohl keine Epilepsie festgestellt wurde. Davor hatte Sie eine Lungen und Rippenfellentzündung,die eventuell noch nicht ganz ausgeheilt war. Über diese zwei starken Schmerzmittel-wohlgemerkt für Epileptiker habe ich mich mal schlau gemacht bei den Nebenwirkungen die heute bekannt sind. Ob dies zu dieser Zeit schon bekannt war,kann ich nicht sagen. Hier mal der Link als Info: http://www.apotheken-umschau.de/do/extern/medfinder/medikament-arzneimittel-information-Zentropil-Tabletten-AAAHGF.html Die Priester haben keine Schuld

    1. Ich bin erst heute auf diese grausame Geschichte gestoßen. Meiner Meinung nach sind sowohl die Eltern als auch die Priester Schuld. Erstens wenn mein Kind sich anfängt selber zu verletzen und das so schlimm das ich davon ausgehen muss das sie Gehirnverletzungen davon trägt, schaffe ich mein Kind in eine Klinik (Psychiatrie). Wenn mein Kind nichts mehr isst und trinkt und so abmagert wie Anneliese bringe ich sie in ein Krankenhaus damit sie Zwangsernährt wird. Das wird nämlich auch ein Grund sein warum sie immer mehr durchdrehte, Nährstoffmangel, Dehydration führt zu Wahnvorstellungen da das Gehirn nicht mehr richtig arbeiten kann. Und mal ganz ehrlich jeder denkende Mensch bekommt allerspätestens nach dem 10 Exorzismus mit das er so nicht weiter kommt und führt nicht weitere 57 durch.

      Ich habe in meiner Jugend angefangen mich zu ritzen, als ich mir meinen linken Unterarm sehr schlimm verletzte hat meine Mutter gehandelt (das konnte ich nicht mehr verbergen). War ich besessen? Nein! Ich hatte Probleme die ich nicht verarbeitet habe und auch nicht allein konnte in diesem Alter. Mein Glück war eine Mutter die endloses Verständnis und Liebe für mich hatte aber nicht die Augen vor Problemen schloss.

      LG

  9. Arme mit Anneliese Michel und erlebt Dämonen besessen,warum müssen sie sterben??
    Warum nicht versuche zu retten bis körperlichen Veränderungen können,würde Anneliese heute noch leben.
    Und sie sehr ist mit 24 gestorben und wie lang sie mit Dämonen erlebt?
    Was hat Priester mit Anneliese gemacht?
    Sie kann nicht dafür und muss kämpfen bis körperlichen Veränderungen,wäre super und alles geschafft.Sie erlebt mit Dämonen und möglichkeit Anneliese erzählen über Dämonen besessen,alles Mensch mehr interessant auf Anneliese tooll geschafft.
    Bild sehr hübsche Mädchen muss sie sterben,weil Pfrister hat nicht geholfen,nur probieren gemacht,aber nicht probiern,retten müssen…sie kann nicht dafür.
    Aber schade sie nicht mehr da wegen Pfrister und micht versuch zu retten,er idiot mit bibel lesen und sprechen,obwohl sie schmerzen und schlimmer nicht normal mit Pfrister.
    Ist ja unglaublich…!
    Ruhe in Frieden..

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=qr-IdHU3A5M

  10. Jetzt mal erhlich leute schiezophrenie ist eine schlimme Krankheit ich kannte eine oma die so was hatte und die konnte trotz das sie kaum noch aus ihrem bett kam umsich treten und leuten die bei ihr waren weh tun sie hatt mir selbst mal erzählt das ist nicht gelogen das ihr stimmen in ihrem kopf befehlen würden schlimme dinge zu tun zb sich selbst due treppe runter zu schmeißen anderen leuten die bei ihr waren unbedingt ihnen weh zu tun deswegen mussten wir alles weg schließen sie hatt gesagt sie hört meist 4 stimmen die ihr was befehlen sie konnte lieb sein und im nächsten moment hatt sie ein angegrinzt mit einem sehr bösen lachen und sagte sie will uns weh tun und das wir alle a…Löcher weren und nicht verdient hätten weiter zu leben das waren aber nur die Persönlichkeiten due sie hatte wir konnten nicht allein zu ihr gehen es musste immer einer mit dabei sein weil so bald man such umdrehte wollte sie einen ferletzten so was hab ich vorher noch nie gesehen wie böse soeine krankheit einen machen kann aber jetzt mal echt alles auf due kirche zu schieben und die eltern bei Anneliese ist echt lächerlich die eltern wussten sich einfach nicht mehr zu helfen keiner konnte es so wies aussieht sie wollten nur hoffnung haben das ihr geholfen wird was bei der krankheit leider nicht möglich ist denkt mal drüber nach was ihr alles für eure kinder machen würdet

  11. auszug aus wikipedia über tegretol:

    "Nebenwirkungen

    Mögliche Nebenwirkung treten zum überwiegenden Teil dosisabhängig insbesondere bei Behandlungsbeginn auf und verschwinden nach einigen Tagen gegebenenfalls nach vorübergehender Dosisreduktion oder von allein wieder. Sehr häufig treten eine dämpfende Wirkung auf das Zentralnervensystem bis hin zur Schläfrigkeit, Gleichgewichtsstörungen sowie vorübergehende gutartige Verminderungen der Zahl der weißen Blutkörperchen auf.[9] Häufig können weitere Veränderungen des Blutbildes einschließlich einer Verringerung der Blutplättchenzahl auftreten. Ebenfalls häufig sind allergische Hautreaktionen, Appetitlosigkeit, Mundtrockenheit, Übelkeit, Erbrechen und eine Störung des Salzhaushaltes mit vermindertem Natriumgehalt des Blutes.[9] Dabei kann es gelegentlich auch zu Gewichtszunahme durch Wassereinlagerungen kommen. Ebenfalls gelegentlich werden Kopfschmerzen, Verwirrtheitszustände insbesondere bei älteren Patienten, Bewegungsstörungen mit unwillkürlichen Bewegungen oder Augenbewegungsstörungen und Verlangsamung der Herzfrequenz sowie andere Herzrhythmusstörungen beobachtet.[9] Nur selten treten Wasserintoxikation mit entsprechenden Begleiterscheinungen, Durchfall, aber auch Verstopfung und eine Gelbsucht oder eine allergisch bedingte akute Leberentzündung auf.[9] Zu den sehr seltenen, aber möglicherweise lebensbedrohenden Nebenwirkungen gehört eine Agranulozytose, aber auch psychiatrische Symptome wie depressive oder manische Verstimmungen, Angststörungen, aggressive Verhaltensstörungen, Halluzinationen und Aktivierung latenter Psychosen.[9] Treten Blutbildveränderungen oder allergische Exantheme auf, muss die Substanz abgesetzt werden. Selten kann es unter Carbamazepin auch zu einer Arzneimittel-toxischen Alveolitis kommen (IPF), welche sich durch rechtzeitige Karenz ohne weitere Therapie von alleine wieder zurückbilden kann.[10] "

    sie ist ein versuchskaninchen der pharmalobby und/oder der elite. seid doch nicht dumm. schaut euch mal die fotos der eltern an… wie böse die schon gucken. und dann die lächerlichen strafen die sie erhalten haben dafür dass sie das leben des armen mädels zerstört haben. richter sowie eltern sicherlich von der pharmalobby bezahlt.

  12. Also erstmal muss ich mich zu der Geschichte äußern. Ein paar „Fakten“ die dort oben beschrieben sind, sind nicht ganz richtig. Noch dazu machen die Schreibweise und die -fehler das Ganze nicht besser. Ich habe mit eine ganze Weile mit Anneliese beschäftigt, viele Berichte gelesen und Videos angeschaut.
    Das dieses Mädchen bessessen war, bezweifle ich. Was jedoch Fakt ist, und das soll keinesfalls heißen ich wäre ein Gotteslästerer oder sonstiges, ist dass dieses Mädchen exzessiv gebetet hat, sowie sie sich mit der Kirche und dem Katholischen Glauben auseinandergesetzt hat. Ich denke eher, das aufgrund dieses extremen Glaubens so etwas entstehen kann. Es gibt durchaus mysteriöse Dinge auf dieser Welt, die will ich gar nicht bestreiten. Aber fragt euch mal, warum immer die Menschen, die einen hohen IQ haben, zum Mörder werden??? Es gab sehr viele Fälle von Mördern sowie „kranken“ Menschen, denen nachgewiesen wurde/werden kann, das sie anhand von ihrer Ausbildung usw. keine Dummen Menschen waren.
    Nicht die Welt macht irgendwas mit uns, es ist viel eher so, das wir unsere Welt formen. Was ist richtig und was ist falsch, welche Kleidergröße, welches Gewicht, wie man auszusehen hat usw. Das alles sind Dinge, die WIR gestalten. So gar die Geister und Geräusche, die wir hören, wenn es nachts dunkel ist und wir unterwegs sind. Unsere Ur-Angst macht das, nicht eine unheimliche Macht.
    Mir tut Anneliese sehr leid. Was auch immer in Wirklichkeit mit ihr passiert ist. Ein Priester, jemand der sich zu Gottes Dienst verpflichtet und vereidigen lässt, würde niemals wirklich preisgeben was sie bei einem Exorzismus mit dem Mädchen wahrlich angestellt haben. Oder hat man etwa vergessen, wieviele Kinder sexuell missbraucht wurden von der Kirche und es jahrelang totgeschwiegen wurde???
    Ruhe in Frieden Anneliese, und ich hoffe diesen hast du jetzt!!!!

  13. Also…fasse kurz zusammen…sie war früher ein fröhlicher mensch,hatte Spaß am leben etc..dann fing an ,dass sich ihr verhalten langsam verändert!nachdem sie die erste krankheit überstanden hat.(verhaltensänderung wird ausgelöst von dämonen)
    Die zweite attacke erfolgte…habe noch nie gehört das man durch eine lungenkrankheit ,probleme mit dem sprachzentrum bekommt…(probleme wegen der Bewegungseinschränkung und schmerzen können auch ausgelöst werden durch dämonen)
    Bei einer Schizophrenie bekommt man keine optischen Halluzinationen!!!Wahnvorstellungen sind auch keine hallus sondern wie der name sagt kommt es von wahn…man bildet sich ein verfolgt zu werden….
    Nebenbei hat man sie ärztlich/psychiatrie untersucht-nix gefunden…ein jahr ging es gut (oh shizo kommt und geht wann sie will??eher weniger),bis es wieder rapide berg ab geht..so wog extrem wenig,durch das ganze hin und her müsste sie extrem schwach sein,woher kommt die kraft einen apfel in der hand zu zerdrücken?
    Woher bekommt sie als kleines zierliches mädel,eine so der art tiefe böse stimme?
    Könnte hunderte gründe aufschreiben,dies war keine Krankheit..
    Manche können an soetwas nicht glauben oder wollen es anscheinend nicht..aber das solltet ihr euch vor augen halten!mehr beweise mit bandmaterial,fotos,Zeugen(zu der zeit hat man sich über fake scheiße noch keine gedanken gemacht)geht nicht.

    1. Ich bin voll deiner Meinung und ganz ehrlich Leute ich glaube an dämonische Kräfte und an Gott glaube ich auch ich glaube an den Teufel und ich bin der Meinung Anneliese Michel war besessen von Dämonen ich bin zwar erst 20 Jahre alt aber dennoch glaube ich an das nicht vorstellbare

  14. Its like you read my mind! You seem to know a lot about this, like you wrote the book in it or something. I think that you can do with a few pics to drive the message home a bit, but instead of that, this is fantastic blog. A fantastic read. I will definitely be back. dffgebgkkakg

  15. You’re so interesting! I don’t think I have read anything like this before. So wonderful to discover somebody with some unique thoughts on this subject matter. Seriously.. thank you for starting this up. This website is one thing that is needed on the internet, someone with a bit of originality! eekeddbddgdcdbcd

  16. “ What i don’t understood is in truth how you’re no longer really much more smartly-favored than you might be right now. You’re so intelligent. You understand therefore considerably in relation to this matter, made me in my view imagine it from numerous numerous angles. Its like women and men don’t seem to be involved except it¡¦s something to accomplish with Woman gaga! Your personal stuffs great. At all times maintain it up! „

  17. Throughout this great design of things you’ll receive a B- with regard to hard work. Where exactly you actually lost me ended up being on the specifics. As it is said, the devil is in the details… And that couldn’t be much more accurate here. Having said that, allow me reveal to you just what exactly did work. Your authoring is quite persuasive which is most likely the reason why I am making an effort in order to opine. I do not really make it a regular habit of doing that. Secondly, while I can see the leaps in reasoning you make, I am not really convinced of exactly how you appear to unite the ideas which in turn help to make the final result. For the moment I will yield to your issue however trust in the future you actually link the dots much better.

  18. Hallo,
    ich weiß wirklich nicht was ich von all dem halten soll und kann, denn eine wirkliche Aufklärung gab es ja nicht. Auch die deutsche Justiz hat sich hier ein Armutszeugnis ausgestellt und sorgte überhaupt nicht für Aufklärung. Man hat dort wie das hierzulande hilflos nach dem gearbeitet, was man in Büchern vorgegeben hat und hat daraus seinen Spielraum genutzt um die Sache irgendwie abzuhandeln. Auch heute wird noch so in deutschen Gerichten gehandelt. Also bleibt hier viel Raum für Spekulation. Lasst Euren Gedanken freien Lauf. Schade ist es trotzdem um das arme Mädel. Danco

  19. The core of your writing whilst sounding reasonable at first, did not really sit well with me after some time. Somewhere within the sentences you actually were able to make me a believer but just for a very short while. I nevertheless have got a problem with your leaps in assumptions and one would do nicely to fill in all those breaks. In the event you actually can accomplish that, I would undoubtedly end up being fascinated.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.