Können Hunde und Katzen Geister sehen?

Studien haben gezeigt, dass Tiere wie Katzen und Hunde UV-Licht sehen können. Das bedeutet, dass sie Dinge sehen können, die Menschen nicht sehen können. Diese Tatsache lässt spekulieren, dass diese Tiere einen weiten Frequenzbereich sehen können, der für das menschliche Auge nicht wahrnehmbar ist. Wenn Sie an Geister glauben, können diese Ergebnisse sogar zu der Frage führen, ob Haustiere Seelen sehen können, die sich auf in einer anderen Frequenzebene befinden.

Ronald Douglas, Professor für Biologie an der City University London und Glenn Jeffrey, Professor für Neurowissenschaften am University College London, führten eine Studie über das ultraviolette Sehen im Tierreich durch und veröffentlichten ihre Ergebnisse in den „Proceedings of the Royal Society B“.

Quelle: SC Psychological Enterprises Ltd.

„Es gibt viele Beispiele für Dinge, die UV-Strahlen reflektieren, welche UV-empfindliche Tiere sehen könnten. Menschen können die Strahlen nicht sehen. Beispiele sind Muster auf Blumen, die signalisiere wo Nektar zu finden ist oder Urinspuren, die zur Beute führen. Außerdem könnten Rentiere Eisbären schnell erkennen, da Schnee UV-Strahlen reflektiert und das weiße Fell nicht.“, sagte Ronald Douglas, Mitautor der Studie, zu Discovery News.

Viele andere Tiere wie Fische und Vögel, sind dafür bekannt diese unterschiedlichen Wellenlängen des Lichts zu sehen. Diese Studie war jedoch die erste die zeigte, dass diese Fähigkeit bei Katzen, Hunden, Igeln, Frettchen, Fledermäusen und vielen anderen Nagetieren vorhanden ist. Diese Fähigkeit zu sehen kann auch erklären, wie diese Tiere in der Lage sind ihr Territorium mit Urin zu markieren oder im Dunkeln zu sehen.

Laut Discovery News könnten „künstliche optische Aufheller, die manchmal in Papier, Textilien, Waschmitteln, Kosmetika und Shampoos eingesetzt um sie heller erscheinen zu lassen für UV-empfindliche Tiere anders erscheinen, als wir sie wahrnehmen oder sich stärker abheben. Die Aufheller absorbieren nämlich das Licht im UV-Spektrum.“

Insekten und Käfer, wie Bienen, können auch ultraviolettes Licht sehen was ihnen hilft, Pollen in Blumen zu erkennen. Wenn man bedenkt, wie einfacher es ist Pollen zu erkennen kann man davon ausgehen, dass diese Art des Sehens Säugetiere zu weitaus besseren Jäger machen würde. Allerdings sehen Säugetiere nur selten im UV-Spektrum.

„Es wurde angenommen, dass die meisten Säugetiere keine UV-Strahlen sehen können, weil sie kein visuelles Pigment haben dass für das UV-Spektrum maximal empfindlich ist und stattdessen Linsen wie Menschen besitzen. Diese verhindern, dass UV-Strahlen die Netzhaut erreichen“, sagte Glen Jeffery.

„Obwohl die Ultraviolett-Sensitivität bei Tieren weit verbreitet ist, gilt sie unter Säugetieren als selten und beschränkt sich auf die wenigen Arten, die ein visuelles Pigment haben, welches unterhalb von 400 nm maximal empfindlich ist. Aber auch Tiere ohne ein solches Pigment werden UV-empfindlich sein, wenn sie Augenbestandteile haben die diese Wellenlängen übertragen, da alle visuellen Pigmente bei ausreichender Energie erhebliche Mengen an UV absorbieren. Obwohl bekannt ist, dass Linsen von tagaktiven Ischiasnagern, Spitzmäusen und Primaten verhindern, dass UV-Wellen die Netzhaut erreichen, ist der Grad der UV-Transmission durch Augenbestandteile der meisten anderen Säugetiere ohne ein visuelles Pigment für den UV-Bereich unbekannt. Wir untersuchten Linsen von 38 Säugetierarten aus 25 Familien in neun Ordnungen und beobachteten eine große Vielfalt im Grad der kurzwelligen Übertragung. Alle Arten, deren Linsen kurze Wellenlängen entfernten, hatten Netzhäute, die auf eine hohe räumliche Auflösung spezialisiert waren. Dies deutet darauf hin, dass die UV-Sichtweise in erster Linie mit einer erhöhten Schärfe verbunden ist. Andere Säugetiere wie Igel, Hunde, Katzen, Frettchen und Okapis haben jedoch Linsen, die erhebliche Mengen an UVA-Wellen (315-400 nm) übertragen, was darauf hindeutet, dass sie auch ohne ein bestimmtes UV-Sichtpigment UV-empfindlich sind.“

Neben Körperwärme und Urin können diese Tiere auch andere Dinge sehen, die für den Menschen unsichtbar sind. Darunter verschiedene Chemikalien. Tiere haben viele Sinne und Vorteile gegenüber dem Menschen, um in der Natur zu überleben. Diese Ergebnisse könnten uns helfen mehr über unsere Realität zu erfahren oder vielleicht dabei helfen Technologien zu entwickeln, die es uns ermöglichen einige unserer Sinne auf die Ebene dieser Tiere zu heben.

Wie sind eurer Erfahrungen? Hattet ihr auch schon einmal das Gefühl, dass eure Haustiere etwas sehen können, obwohl nach eurer Wahrnehmung nichts im Raum war?

Quellen:
http://www.anongroup.org/cats-and-dogs-can-see-frequencies-that-the-human-eye-cant-science-confirms/?fbclid=IwAR0IJ4ebFJq3gFQ08jWuuAV_tOPIh8Ets2fqmg1kb2e2ASiOpHYoFPY4x6I

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.